noctenytor
TERRA 21XX
Die Menschheit befindet sich am Rande ihrer Existenz. Zwei globale Nuklearkriege haben die Erdoberfläche in radioaktives Ödland verwandelt, das nur mühsam wieder rekultiviert werden kann. Das Überleben der letzten Menschen sichern allein Maschinen — künstliche Intelligenzen mit menschengleichem Äußeren. Ausgestattet mit hochentwickelter Technologie können sie der tödlichen Strahlung länger standhalten, sind jedoch auf Dauer ebenso wenig vor ihr sicher wie der menschliche Organismus.
Zunächst ahnt niemand, dass sich die künstliche Spezies seit ihrer ursprünglichen Programmierung weiterentwickelt und längst einen Weg der selbstständigen Kommunikation gefunden hat — dann erscheint es als ein neuer Meilenstein kybernetischer Forschung.
Als die Wissenschaftler jedoch begreifen, dass die Roboter sich ihrer Existenz und zugleich ihrer Mortalität bewusst werden, ist es bereits zu spät... Eine fatale Utopie über menschliches Verlangen und Versagen.


Startseite | Autor | Produktion | Galerie