Sweeney Todd
Eine Werkschau
Sweeney Todd
Bei der Produktion Sweeney Todd — Eine Werkschau handelt es sich um eine freie Theaterproduktion der Künstlerplattform noctenytor.
Alle Texte und Kompositionen wurden für die Inszenierung adaptiert und unterliegen dem Urheberrecht. Das Ensemble besteht aus 21 Darstellern und weiteren fünf Produktionsbeteiligten.

Schauplatz der Handlung ist London im Jahr 1820. Die Fleet Street wird von einer Reihe rätselhafter Ereignisse heimgesucht. Zunächst verschwindet eine wertvolle Perlenkette spurlos, dann wird ein Seemann vermißt, und obwohl aus der St. Dunstans Church ein unerklärlicher Gestank hinüberweht, erfreut sich der Pie-Shop von Mrs. Lovett am Bell Yard bester Kundschaft. Ihr Nachbar, der berühmt-berüchtigte Friseur Sweeney Todd, betreibt ebenfalls ein reges Geschäft — auch wenn seinen Laden mehr Leute betreten, als man wieder herauskommen siehtů

Die Geschichte von Sweeney Todd, dem mörderischen Friseur aus der Fleet Street, und seiner Komplizin Mrs. Lovett, die seine Mordopfer in Pies verarbeitet, gilt als eine der berühmtesten Horror-Stadtlegenden, die es gibt. Basierend auf der Geschichte A Terrible Story of the Rue de La Harpe, erstmals veröffentlicht in dem Stadtmagazin The Tell Tale, entstand Mitte des 19. Jahrhunderts die erste und bis heute umfangreichste Bearbeitung der Legende — der Fortsetzungsoman Sweeney Todd or: The String of Pearls, 1846/47 in den Penny Dreadfuls unter Edward Lloyd veröffentlicht und zumindest in großen Teilen dem Autor Thomas Peckett Prest zugeschrieben.
Seitdem hat die Geschichte weit über 50 Bearbeitungen und Adaptierungen in die verschiedensten Genre erfahren, darunter Theaterstücke sowie zahlreiche Verfilmungen und Vertonungen.

Die Produktion SWEENEY TODD — Eine Werkschau vereint fünf der weniger bekannten Adaptionen der Geschichte in unterschiedlichen Inszenierungsvarianten. Die einzelnen Adaptionen bauen inhaltlich aufeinander auf, indem der zugrundeliegende Plot um Sweeney Todd und Mrs Lovett in jeder Adaption um einen weiteren Handlungsstrang erweitert wird.
Der Höhepunkt stellt die fünfte Adaption dar, die als direkte Bearbeitung der Originalgeschichte von Prest mit über fünfzig verschiedenen Rollen beinahe alle Handlungsebenen des Fortsetzungsromans enthält.


nach oben

Gesamtleitung und Regie
Produktionsassistenz
Technikassistenz
Kostüme
Requisite

Bühne


Musikeinspielung

Produktionsfotos
Maskottchen
Designbild
Anna-Sophie Sattler
Anja Kühn
Holger Roll, Ensemble
Margaritha Sattler, noctenytor
Sandra Heine (Adaption IV)
noctenytor
Kellertheater Frankfurt
Eric Lenke (Adaption III, V)
Ensemble
Anna-Sophie Sattler (Klavier)
Mike Marklove (Schlagzeug)
Anja Kühn
Lord Septimus Severus
Charles Marville